Abzweigmuffen MXSB für geschirmte Einleiter-Kunststoffkabel

Mit Abzweig-Schraubverbinder – Uo/U (Um) 6/10 (12) kV bis 12/20 (24) kV

Kabel

  • Die hier beschriebenen Muffen dienen zum Einsatz an kunststoffisolierten,
    geschirmten 12 kV bis 24 kV Einleiterkabeln mit PVC- oder PE-Außenmantel
    nach VDE 0271 und VDE 0273 wie z.B. N(A)YSY, N(A)2YSY, N(A)2XSY, N(A)2XS(F)2Y oder TGL 200-1750/08. Anwendungen für N(A)2YHCaY, N(A)2YHCuY, N(A)2YHCa2Y, N(A)2YHCu2Y.

Muffe

  • Auf der Basis der bewährten Warmschrumpf-Muffentechnologie im Mittelspannungsbereich bieten wir in Verbindung mit einem speziell dafür
    entwickelten Abzweigschraubverbinder eine technisch interessante und
    kostengünstige Lösung, Abzweige in Einleiterkunststoffkabelnetzen mit
    einem minimalen Montageaufwand herzustellen.

Montage

  • Die Einleiterkunststoffkabel werden in gewohnter Weise wie zur Herstellung
    einer Verbindungsmuffe abgesetzt. Vor der Verbindung der drei Kabel,
    werden diese zur Feldsteuerung im Bereich der Absetzkante der äußeren
    Feldbegrenzung des Kabels mit dem bekannten feldsteuernden Band und  
    je einem warmschrumpfenden Feldsteuerschlauch vorbereitet. Nach dem  
    „Parken“ der weiteren Warmschrumpfschläuche so wie einer Zweifinger-
    Aufteilkappe auf der Abzweigseite, werden die Kabel mit Hilfe des  
    Abzweigschraubverbinders mit Scherschrauben verbunden. Spezielle
    Formteile dienen zum Füllen, Isolieren und Abdichten des Zwickelbereiches
    zwischen den Kabeln der Abzweigseite. Die weiteren Arbeitsgänge und
    Aufbauelemente gleichen wieder denen zur Herstellung einer normalen
    Mittelspannungsverbindungsmuffe. Der Verbinderbereich wird mit dem gelben,
    feldsteuernden Band bewickelt, es wird ein warmschrumpfender Feldsteuer-
    schlauch sowie der Muffenkörper mit äußerer Feldbegrenzung über den
    gesamten Muffenbereich geschrumpft. Kupfergewebeband und Schraubver-
    binder zur Verbindung der Schirmdrähte dienen zur Wiederherstellung
    des Schirmbereiches. Den äußeren Abschluss bildet ein dickwandiger
    Warmschrumpfschlauch in Verbindung mit der Zweifinger-Aufteilkappe.